Konvergente Infrastrukturen

Konvergente Infrastrukturen

© Fraunhofer IFF, Dirk Mahler

Für eine zukunftsfähige Energieversorgung hat in Deutschland der Umstieg auf regenerative Energieträger begonnen. Damit gehen die Entwicklung neuer Speichertechnologien und der Aufbau intelligenter Energieversorgungsnetze einher. Um die neuen, komplexen Ver- und Entsorgungsinfrastrukturen in und zwischen Unternehmen sowie deren Umfeld aufzubauen, bündelt das Fraunhofer IFF seine Kompetenzen in den Bereichen Produktion, Logistik, Energie sowie Informations- und Kommunikationstechnologien. Seine Forscher entwickeln intelligente Systeme für das Energiemanagement und entwerfen integrierte Produktions- und Logistiknetze, um die sichere Nutzung volatiler Energien zu ermöglichen.

Zukunftsfähige Stromnetze durch intelligente Stationen und Leitwarten

Mit zunehmender regenerativer Erzeugung verschieben sich bereits heute die Herausforderungen der volatilen Einspeisung aus der Verteilnetzebene in das Übertragungsnetz. Die zentralen Leitwarten sind mit einer stetig größer werdenden Dynamik des elektrischen Versorgungssystems konfrontiert und müssen dessen Stabilität und Sicherheit auch in Zukunft durch effiziente Maßnahmen gewährleisten können. Das Projekt »DynaGridCenter« beschäftigt sich deshalb mit der Frage, wie das Stromnetz zur Bewältigung dieser Herausforderungen ausgerüstet werden und funktionieren muss. Ausgehend von einer Erweiterung der Funktionalitäten zentraler Leitwarten werden mit Hilfe eines breit aufgestellten Konsortiums Lösungen für die optimierte Netzbetriebsführung, intelligente Schutzmechanismen und der intelligenten Datenverarbeitung und Kommunikation geschaffen.