Mediathek

Informationsmaterial des Kompetenzfeld Materialflusstechnik und -systeme

»RFID-Armband« zur mobilen Objektidentifikation im Handlingprozess

RFID-Technologien bieten vielfältige Möglichkeiten Produktions- und Logistikprozesse gezielt zu steuern, zu überwachen und somit effizienter zu gestalten. Forscher des Fraunhofer IFF haben mit dem RFID-Armband eine mobile Lösung entwickelt, mit der Objekte oder Greifbereiche in Kommissionier- oder Montageprozessen schnell und automatisch identifiziert werden können. (09/2014)

»RFID-Tunnelgates« für eine sichere Pulkerfassung

RFID-Technologien bieten vielfältige Möglichkeiten Produktions- und Logistikprozesse gezielt zu steuern, zu überwachen und somit effizienter zu gestalten. Wichtig für RFID-gestützte Transportketten sind feste Identifikationspunkte zur Güter- und Datenerfassung. Besonders Ein- und Ausgangskontrollen von Warenpulks sind solche neuralgischen Punkte. Zu diesem Zweck haben die Forscher des Fraunhofer IFF das RFID-Tunnelgate entwickelt, das eine sichere Lesung von großen Transpondermengen ermöglicht. (05/2013)

Tiefenbildsensorik für mehr Transparenz in Produktions- und Logistiksystemen

In Produktion und Logistik nehmen die Anforderungen zur automatisierten Erfassung von Objektkonturen zu. Als Forschungs- und Entwicklungspartner hat das Fraunhofer IFF dafür eine Lösung: Die Fraunhofer-Forscher überführen neue Hightech-Sensorsysteme, die ihren Ursprung in der Konsumgüterindustrie haben, in technische Anwendungen im Produktions- und Logistikumfeld. (03/2013)

»Virtuelle Draufsicht« zur bildbasierten Analyse großer Areale

Die Lageeinschätzung sowie das frühzeitige Erkennen von ungewöhnlichen Situationen auf großflächigen Arealen, in Logistik-Hubs, Passagier-Terminals oder auf Veranstaltungsgeländen sind im Allgemeinen problematisch. Die vom Fraunhofer IFF entwickelte Virtuelle Draufsicht bietet als neue Technologie die Möglichkeit, die Videobilder verteilter Kamerasichten zu einem virtuellen Luftbild großflächiger Areale zu verdichten und gibt somit einen Überblick über das gesamte Geschehen in Echtzeit. (03/2013)

Laderaumüberwachung zur flexiblen Tourenplanung in der Transportlogistik

Die Transportlogistik steht vor der permanenten Herausforderung, ihre Prozesse flexibler, transparenter sowie ökonomisch und ökologisch effizienter zu gestalten. Um dies zu erreichen, hat das Fraunhofer IFF mit der automatisierten Laderaumüberwachung einen Systemansatz entwickelt, um von Transportfahrzeugen während der Transporttouren die Laderaumbelegung zu erfassen. (04/2012)

Elektromobilität für die City-Logistik

Der Einsatz von 3,5t-Fahrzeugen in der City-Logistik bietet einen entscheidenden Ansatz zur Nutzung von Elektrofahrzeugen, da in innerstädtischen Bereichen durch die Einführung von Umweltzonen die Restriktionen für den herkömmlichen Fahrzeugeinsatz zunehmen. Lieferfahrten in Ballungsgebieten eignen sich besonders für die Anwendung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen, da in einer Schicht viele Stopps und wenig Tourenkilometer zurückzulegen sind. (10/2010)

Intralogistik heute – Ortung für die Prozessfreigabe

Um echtzeitnah und revisionssicher betriebsinterne Logistikprozesse zu überwachen und zu managen, ist für viele Produktionsprozesse eine automatisierte Identifikation, Verfolgung und Zustandserfassung von Betriebsmitteln, Ladungsträgern oder Halbzeugen besonders hilfreich. Das vom Fraunhofer IFF entwickelte Hybridortungsverfahren ist flexibel auf unterschiedlichste Umgebungsbedingungen anpassbar. (10/2010)