Sichere Prozesse durch Digitale Logistik

Forschung und Entwicklung im Kompetenzfeld Materialflusstechnik und -systeme

Funkbasierte Identifikation, Ortung und Kommunikation

© Fraunhofer IFF, Dirk Mahler

Der Sichere Funkraum für Auto-ID-Verfahren

Die Koexistenz von Funktechnologien in Produktions- und Logistikräumen wird immer komplexer. Die intelligente Nutzung des Funkprinzips der Modenverwirbelung schafft Abhilfe und definiert den perfekten Leseraum für RFID-Tags, wie an Beispielen in der Automotive- und Fashion-Branche zu sehen ist. Als patentiertes Verfahren bietet die Technologie unseren Partnern Wettbewerbsvorteile. Eine typische Anwendung des patentierten Verfahrens stellen RFID-Tunnelgates dar, wie sie in der Logistik zur Pulkerfassung getaggter Waren eingesetzt werden können.

© Fraunhofer IFF, Dirk Mahler

Das RFID-Armband für mehr Beweglichkeit

Einen wesentlichen Bestandteil RFID-basierter Infrastrukturen stellen mobile Geräte zur dezentralen Erfassung und Kommunikation dar. Hierfür wurde das RFID-Armband entwickelt - ein mobiler RFID-Reader, der direkt am Handgelenk getragen wird. Mit dem RFID-Armband lassen sich mobile RFID-Leseprozesse in manuelle Handlingsprozesse problemlos integrieren, sei es zum automatischen Quittieren von Greifprozessen oder auch zur Kontrolle bei Einlagerungen. Über Funk werden die gelesenen Daten an den Leitstand übertragen.

Bildbasierte Identifikation, Ortung und Prüfung

© Fraunhofer IFF

Virtuelle Draufsicht für mehr Durchblick auf großen Arealen

Die echtzeitnahe Visualisierung der exakt entzerrten Draufsicht einer beliebig verlaufenden intralogistischen Fläche aus mehreren Kamerabildern stationärer Kameras ermöglicht laufende Prozessanalysen in einer neuen Dimension. Personenströme auf verwinkelten Terminalflächen eines Flughafens, Stausituationen im Umfeld von verkehrlichen Parkräumen oder die Situation auf den Bereitstellungsflächen im Frachtbereich – Mosaikbilder verschaffen dem Dispatcher den sofortigen Durchblick. Erweiterbar ist dieser Gesamtüberblick durch anwendungsbezogene Lösungen wie die markerbasierte Ortung von Betriebsmitteln im industriellen Umfeld oder die bildbasierte Situationsanalyse mittels Verfahren der Crowd Analysis für Anwendungen der zivilen Sicherheit.

© Fraunhofer IFF

Fiducials im Blickfeld von oben

Die bildbasierte Ortung von Gabelstaplern in der Intralogistik ist ein bestimmendes Verfahren für Stapler-Leitsysteme und zur Dokumentation der Staplerbewegungen (z.B. ein Ein- und Auslagerprozessen). Entgegen anderer Systeme am Markt werden beim IFF-System MarLO® die mobilen Objekte - wie z.B. Gabelstapler - markiert, um diese in einer flächenabdeckenden Virtuellen Draufsicht zu lokalisieren. Vorteile: Neben einer präzisen Lokalisierung des Gabelstaplers wird als Nebeneffekt die Gesamtsituation einer Logistikfläche sichtbar.

© Fraunhofer IFF

Tiefenbildsensorik für mehr Transparenz in Produktions- und Logistiksystemen

Neue Sensortechnologie macht den Einsatz einer Tiefenbilderfassung auch für den breiten Einsatz in Produktion und Logistik erschwinglich. Ob zur Berechnung notwendiger Transportkapazitäten, für die Optimierung von Packstrukturen, die Erfassung von Sendungsgrößen, um Sortiervorgänge zu steuern oder auch um den Füllgrad von Lagerflächen oder Laderäumen zu bestimmen. Das Fraunhofer IFF als Technologiepartner überträgt neue Hightech-Sensorsysteme, die ihren Ursprung in der Konsumgüterindustrie haben, in technische Anwendungen im Produktions- und Logistikumfeld. Mit dem für Produkte der Konsumgüterindustrie üblichen geringen Sensorpreis und der hohen Messqualität können vollkommen neue Anwendungsbereiche auch im industriellen Umfeld erschlossen werden.

© Fraunhofer IFF, Thoralf Winkler

Mobile Sensormodule für die Außeninspektion von WEA-Rotorblättern

Gemeinsam mit der GEO-Metrik-Ingenieursgesellschaft mbH Magdeburg, der Experimentellen Fabrik – Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation GmbH und der Enercon Rothenseer Rotorblattfertigung GmbH als assoziiertem Partner entwickeln wir ein mobiles Sensormodul zur Außeninspektion von WEA-Rotorblättern. Das Sensormodul wird an einem Multikopter angebracht und bildet so eine mobile Inspektionseinheit.

Intelligente Infrastrukturen und Objekte in der Logistik

© Fraunhofer IFF, Dirk Mahler

Intelligente Wechselbehälter für den Einsatz von Elektromobilität in der City-Logistik

Mit Hilfe von 3,5-t-Transportern und kleinvolumigen Wechselbehältern soll die City-Logistik in Innenstädten an die wachsenden Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner angepasst werden. Der Wechselbehälter lässt sich neben seiner Funktion als Ladungsträger auch als Energiespeicher im Einsatz von Elektrofahrzeugen nutzen. Dieser Ansatz, zu dem eine Patentanmeldung erfolgt ist, ermöglicht eine Vergrößerung der Fahrzeugreichweiten, indem durch den Ladungsträgerwechsel on-the-fly neue Energie für das Fahrzeug zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus entwickeln wir das System des intelligenten Containers stetig weiter. Dieser subsumiert unsere verschiedenen Entwicklungen in einem Produkt. Als geschlossenes Gefäß sicher über verschiedene Akteure in der Wertschöpfungskette der Logistik zu bewegen, möchte man dennoch jederzeit den Zustand der Fracht kennen. Hier wirken die Modenverwirbelung und der Tiefenbildscan im Verbund, um die gewünschte Antwort zu bekommen.

 

© Fraunhofer IFF

Intelligente Infrastrukturen zur automatisierten Erfassung von Prozessdaten

Durch den Einsatz bild- und funkbasierter Systeme unterstützt Sie das Fraunhofer IFF dabei stets automatisiert aktuelle Informationen zum Zustand Ihrer Betriebsmittel, Prozesse und Infrastrukturen zu erhalten - sei es durch den Einsatz von RFID zur Gewinnung von Life-Cycle-Informationen wie im Falle der RFID-Anwendung zur Kokillenverfolgung oder durch die bildbasierte Gewinnung einer Virtuellen Draufsicht auf große Areale, die neben der industriellen Anwendung auch die Situationsanalyse in sicherheitskritischen öffentlichen Infrastrukturen unterstützt. Mit verschiedenem Anwendungsbezug werden hier u.a. Projekte aus dem Bereich der Forschung für die zivile Sicherheit sowie für sicherheitsbezogene Anwendungen im Bereich Logistik vorgestellt.

© Fraunhofer IFF, Dirk Mahler

Intelligente und sichere Transportkette

Im Rahmen der nachfolgend genannten Projekte werden neuartige Anwendungen zur intelligenten Planung und Steuerung von Warenströmen mit Unterstützung durch funk- und bildbasierte Technologien erforscht und entwickelt. Dabei werden durch das Fraunhofer IFF Aufgaben vom Technologieeinsatz bis zur Verarbeitung der erhaltenen Daten und Informationen bearbeitet.