Markerbasierte lokale Ortung von Betriebsmitteln (MarLO®)

Forschung und Entwicklung im Kompetenzfeld Materialflusstechnik und -systeme

Das von Fraunhofer IFF entwickelte markerbasierte lokale Ortungssystem MarLO® erlaubt eine echtzeitnahe, eventbasierte Ortung von Objekten auf Ihrem Betriebsgelände, ist hochgradig skalierbar und integriert vorhandene Infrastrukturen. Durch seine Funktionsweise ist es besonders geeignet für sich dynamisch ändernde Umgebungen der Warenein- und -auslagerung.

Das System nutzt zur Bestimmung der Ortungskoordinaten mobiler Objekte (z. B. Flurförderzeuge) Videokameras die üblicherweise an der Hallendecke installiert sind. Die Identifikation und Ortung der mobilen Objekte erfolgt über bspw. auf den Fahrzeugdächern sichtbar angebrachte, eindeutige Codetafeln (Fiducials), die automatisch aus Kamerabildern über Bildanalysealgorithmen erkannt werden. Über die bekannte Position der aufzeichnenden Kamera kann MarLO® die Position (x,y) und Ausrichtung der Codetafeln berechnen. Durch die Ortung (x,y) und die ermittelte Ausrichtung der Flurförderfahrzeuge kann die Position der aufgenommenen oder eingelagerten Ware präzise bestimmt werden. Das Ortungsergebnis gibt MarLO® an jede beliebige Schnittstelle, zum Beispiel Ihre Lagerverwaltungssoftware weiter.

Mit einer relativ einfachen Kameraausstattung (Standardüberwachungskameras) werden in logistischen Infrastrukturen Ortungsgenauigkeiten von ± 0,2 m bei einer Ortungszeit von unter 2 Sekunden erreicht. Der Ausrichtungswinkel wird bis auf 1° genau bestimmt. Je nach Anwendungsfall kann das System auch mit anderen Ortungsverfahren kombiniert werden und diese ergänzen.

© Fraunhofer IFF
Markerbasierte Betriebsmittelortung

Ihre Vorteile

  • Ortung von Betriebsmitteln, Ladungsträgern und Ware in der Intralogistik
  • Ortungsgenauigkeit von ± 0,2 m bei Ortungsdauer von unter 2 Sekunden
  • Aufsetzen auf vorhandene Infrastrukturen der Videoüberwachung
  • Integration in bestehende Verwaltungssysteme und -software
  • geringer Kostenaufwand gegenüber funkbasierten Lösungen in typischen metallverarbeitenden Bereichen
  • minimale Kosten für das zu lokalisierende Objekt
  • automatisierte Dokumentation von Prozesszuständen für eine reduzierte Fehlerquote
  • Echtzeitinformationen für die Prozessfreigabe