Assistenzsystem für den Betrieb von komplexen Sondermaschinen und Fertigungsanlagen (ASSIST)

Forschung und Entwicklung im Geschäftsfeld Virtual Engineering

Industrie 4.0 adressiert die Vision komplexe Sondermaschinen und Fertigungsanlagen mit zusätzlicher IT-Technologie zu erweitern. Hierdurch soll perspektivisch eine Maschine zu Maschine Kommunikation und damit eine Flexibilisierung der Produktion erreicht werden. Damit Instandhalter auch zukünftig den optimalen Betrieb dieser immer komplexeren Anlagen gewährleisten können sind geeignete Assistenzsysteme erforderlich. Bisher wird die Entwicklung solcher Assistenzsysteme meist nachträglich von dem Anlagenbetreiber in Auftrag gegeben.

ASSIST wird gefördert durch das Land Sachsen Anhalt und die Europäische Kommission. Projektträger ist die Investitionsbank Sachsen Anhalt.

© Fraunhofer IFF, Daniela Martin

In dem von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt geförderten Projekt ASSIST (ZWB 1504/00010) werden Methoden entwickelt, um Assistenzsysteme direkt bei der Anlagenentwicklung zu berücksichtigen. Diese Systeme können dann konsequent die digitalen Daten aus der Anlagenentwicklung nutzen und bereits bei der Montage und Inbetriebnahme unterstützen. Die Kosten der Assistenzsystementwicklung könnten hierdurch potentiell kompensiert werden.

Die Methoden für die Entwicklung adressieren vor allem die Kommunikation zwischen Anlage und Assistenzsystem. Der Instandhalter soll über das System sofort über auftretende Anlagenfehler informiert und bei der Suche nach der Fehlerursache unterstützt werden. Hierfür soll er unter anderem Zugriff auf Anlagenzustandsdaten (Fehlercodes, Sensordaten) und Handlungsempfehlungen aus der Anlagenkonstruktion erhalten.

Projektaufzeit: 08/2015 – 02/2018