Virtual-Engineering-System für einen Großmaschinenhersteller

Forschung und Entwicklung im Geschäftsfeld Virtual Engineering

Für einen Hersteller von Großwerkzeugmaschinen wurde ein leistungsfähiges VE-System entwickelt, welches ein physikalisches Modell der Werkzeugmaschine aus CAD-Daten generiert und an das Steuerungssystem anbindet. Damit können sowohl das Verhalten der Maschine als auch die Interaktion zwischen Bearbeitungskopf und Werkstück in Echtzeit simuliert werden.

Der NC-Programmierer entwickelt seine Firmware bereits am virtuellen Modell. Sowohl die Schulung der späteren Maschinenbediener als auch die Entwicklung von Bearbeitungsprogrammen einschließlich Darstellung des Materialabtrages ist ohne die reale Maschine und damit frühzeitig und ohne das Risiko der Zerstörung der teuren Werkzeugköpfe möglich.

© Fraunhofer IFF

Durch den Einsatz des VE-Systems ergeben sich für den Maschinenbauer zahlreiche Vorteile und Anwendungen:

Verkürzte Maschinenentwicklung

  • Parallelisierung von Entwicklungsprozessen
  • Prüfung und Validierung der Steuerungssoftware
  • Steuerungsinbetriebnahme am virtuellen Modell
  • Softwaresicherheit durch virtuelle Betriebs- und Testszenarien
  • CNC-Programmtest

Training an der realen Steuerung

  • Realitätsnahes Bedienertraining
  • Programmierertraining

Das virtuelle Modell im Betrieb

  • Steuerungsoptimierung
  • Steuerungsanpassung an neue Maschinenkonfigurationen
  • Maschinendiagnose

Virtuelle Produktpräsentation

  • Kundenpräsentation
  • Konzeptreview
  • Designreview
  • Funktionsreview