Ministerin Grimm-Benne eröffnet Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt

Pressemitteilung / 8.11.2017

Die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne, gibt heute bei der Eröffnungsveranstaltung in der Leopoldina in Halle das Startsignal für das Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt.

»Der sich wandelnde Arbeitsmarkt, neue Formen der Arbeit, die Herausforderung des Älterwerdens und das gesellschaftliche Zusammenleben sind insbesondere für den ländlichen Raum von Bedeutung und brauchen neue Denkweisen und veränderte (soziale) Praktiken und Herangehensweisen. Mit dem Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt setzen wir daher auf die Verknüpfung technologisch erzeugter Neuerungen und sozial wirksamer Effekte, um Initiativen zum Zweck der Erschließung, Aufbereitung und perspektivischen Fortentwicklung von innovativen Ideen und Praktiker zusammenzubringen«, so die Ministerin am 8.11.2017 in Halle (Saale).

Neben Impulsvorträgen von Prof. Dr. Josef Hochgerner, Gründer des Zentrums für soziale Innovationen in Wien, und Dr. Ralf Kopp von der Sozialforschungsstelle der Technischen Universität Dortmund stellen sich zudem Initiativen des Landes vor, deren Hauptaugenmerk auf sozialen Innovationen liegt. Themen sind dabei insbesondere Alter und Gesundheit, sozialer Zusammenhalt und Migration, neue Formen der Arbeitswelt und Bildung sowie Berufsorientierung.

Das Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt hat das Ziel, soziale Innovationen im Land sichtbar zu machen, zu fördern sowie neu zu initiieren. Das Bewusstsein und die Wahrnehmung für dieses Thema soll geschärft und entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Die Projektleitung liegt bei dem Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (ZSH). Zum Projektverbund gehören außerdem das Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gGmbH (isw), das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS und das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF. Das Kompetenzzentrum wird im Rahmen des Operationellen Programms der EU-Förderperiode (Europäischer Sozialfonds) 2014-2020 durch die Europäische Union und durch das Land Sachsen-Anhalt über das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration gefördert. Das Fördervolumen beträgt insgesamt 5 Millionen Euro.

  • Mehr Info unter soziale-innovation.sachsen-anhalt.deKompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt