Fraunhofer-Verbünde und Fraunhofer-Allianzen

Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft arbeiten in Verbünden und Allianzen zusammen. Sie bündeln ihre unterschiedlichen Kompetenzen in Kooperationen, um ihren Kunden ein noch breiteres Dienstleistungsspektrum anzubieten. Die Fraunhofer-Institute sichern dadurch ihre führende Stellung bei der Entwicklung von Systemlösun­gen und der Umsetzung ganzheitlicher Innovationen.

Fachlich verwandte Institute arbeiten in Fraunhofer-Verbünden zusammen und treten mit ihren Forschungen und Entwicklungen gemeinsam am Markt auf.

Die Fraunhofer-Allianzen erleichtern den Kundenzugang zu Ergebnissen und Diensten der Fraunhofer-Gesellschaft. Institutsübergreifende, fachlich kompetente Ansprechpartner beraten bei komplexen Aufgabenstellungen. Sie vermitteln und koordinieren geeignete Lösungsangebote.

Das Fraunhofer IFF beteiligt sich mit seinem Expertenwissen an folgenden Fraunhofer-Verbünden und Fraunhofer-Allianzen:

Fraunhofer-Verbund Produktion

Der Fraunhofer-Verbund Produktion ist eine Kooperation von Fraunhofer-Instituten mit dem Ziel, produktionsorientierte Forschung und Entwicklung gemeinsam zu betreiben, um den Kunden in Industrie, Handel und Dienstleistung durch die Bündelung der vielfältigen Kompetenzen und Erfahrungen der einzelnen Institute auch umfangreiche, ganzheitliche Problemlösungen aus einer Hand anbieten zu können.

Unter Nutzung der neuesten Erkenntnisse aus den Produktions- und Ingenieurwissenschaften und der Informatik bietet der Fraunhofer-Verbund Produktion ein Leistungsspektrum an, das den gesamten Produktlebenslauf bzw. die gesamte Wertschöpfungskette umfasst.

Kontakt

Michael Schenk

Contact Press / Media

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk

Vorsitzender, Fraunhofer-Verbund Produktion

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-470

Fax +49 391 4090-473

Fabian Behrendt

Contact Press / Media

Prof. Dr.-Ing. Fabian Behrendt

Leiter Geschäftsstelle Fraunhofer-Verbund Produktion

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Joseph-von-Fraunhofer Str. 1
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-411

Fax +49 391 4090-93-411

Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion

Die Automobilproduktion ist mit ihren Herstellern, Zulieferern und Ausrüstern ein entscheidender Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Globale Trends wie Ressourcenverknappung, Mobilitätsdruck, Urbanisierung und Megastädte, führen zwangsläufig zu signifikanten Veränderungen des gesamten Mobilitätskonzepts. Der Wettbewerbsdruck auf die deutschen Automobilisten und deren Zulieferer nimmt auch aufgrund der Tendenz zu Low-Cost-Fahrzeugen stark zu.

Die Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion bündelt die Kompetenzen von 17 Instituten, um der deutschen Automobilbranche ein umfassender und kompetenter Partner für Forschung und Entwicklung zu sein. Durch die thematisch komplementären Forschungsschwerpunkte der einzelnen Institute werden Innovationen entlang der gesamten Prozesskette der Fahrzeugherstellung, d. h. von der Planung bis zum lackierten Fahrzeug, schnell, ganzheitlich und nachhaltig realisiert. Die Allianz stellt sich den umweltpolitischen Herausforderungen (Treibstoff- und CO2-Reduzierung, Elektromobilität, Senkung Materialeinsatz) unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Aspekte (permanenter Druck zur Kostenreduktion).

  • Schwerpunktaufgaben der Allianz sind
    • Konsequente Virtualisierung und durchgängige Simulation der Prozesskette
    • Reduzierung der eingesetzten benötigten Materialien (Einsatz recycelbarer und langfristig verfügbarer Werkstoffe)
    • Einsatz innovativer ressourcensparender Technologien
    • Energiearme Anlagentechnik

 

Kontakt am Fraunhofer IFF

Holger Seidel

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Holger Seidel

Leiter Logistik- und Fabriksysteme

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-123

Fax +49 391 4090-93-123

Fraunhofer-Allianz Big Data

Big Data sind große Mengen unterschiedlichster Daten, die in hoher Geschwindigkeit anfallen: jeden Tag, überall auf der Welt, in Unternehmen, in urbanen Infrastrukturen, im Internet und sogar in privaten Haushalten. Prognosen zufolge verdoppelt sich das Volumen alle zwei Jahre. Die Verarbeitung sowie Analyse dieser enormen Datenmengen ist eine Schlüsseltechnologie für Hochtechnologieländer. Unternehmen versprechen sich weltweit durch die Nutzung von Big Data strategische Wettbewerbsvorteile, Umsatzsteigerungen und eine höhere Produktivität.

Die Fraunhofer Big-Data-Allianz bietet Unterstützung aus einer Hand, quer über alle Branchen und Geschäftsbereiche hinweg. Die Fraunhofer-Institute mit langjähriger Erfahrung in der Auswertung großer Datenmengen begleiten Unternehmen beim Aufbau von Know-how und der Entwicklung von Lösungen in klassischen Geschäftsprozessen, in Produktion und Logistik ebenso wie in Forschung und Produktentwicklung. Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit sind uns gleichermaßen wichtig wie Datenschutz und Sicherheit. 

Kontakt am Fraunhofer IFF

Christian Teutsch

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Christian Teutsch

Mess- und Prüftechnik

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-239

Fax +49 391 4090-250

Fraunhofer-Allianz Energie

Die Fraunhofer-Allianz Energie ist eine der größten Energieforschungsorganisationen Europas. In unseren Mitgliedsinstituten in Deutschland und den USA forschen über 2.000 Mitarbeiter in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienztechnologien, intelligente Energienetze, Energiespeicher sowie Gebäude und Komponenten. Unser Ziel ist es, unsere Kunden mit besonders investitionssicheren, zukunftsweisenden und wettbewerbsfähigen Produkten auf Systemebene zu versorgen.

Um mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein und neue Märkte zu erobern, erhalten kleine und mittelständische Unternehmen genauso wie Industrie und Energiewirtschaft Zugang zu einem großen Spektrum an Forschungs- und Entwicklungsangeboten. Das ganze Know-how kommt dabei aus einer Hand. Dieses stellt die Fraunhofer-Allianz Energie auch in beratender Funktion politischen und gesellschaftlichen Akteuren und Institutionen zur Verfügung.

Bei allen unseren Aktivitäten steht stets das Ziel einer nachhaltigen, sicheren, wirtschaftlichen und sozial gerechten Energieversorgung im Mittelpunkt.

Kontakt am Fraunhofer IFF

Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung

Der Oberbegriff »Generative Fertigung« beschreibt Prozesse zur Herstellung von Modellen, Formen, Werkzeugen und funktionsfähigen Bauteilen. Generative Fertigung bietet enorme Erfolgspotenziale für die schnelle und effiziente Umsetzung von Produktinnovationen für Prototypen und kleine Fertigungsserien.

Die Fraunhofer-Allianz »Generative Fertigung« bündelt die Kompetenzen von elf Fraunhofer-Instituten und entwickelt innovative Konzepte für die Anwendung generativer Fertigungstechnologien. Mit der Allianz ist die Fraunhofer-Gesellschaft in der Lage, ganzheitliche Lösungen in der Produktentwicklung durch die Abbildung der gesamten Prozesskette anzubieten. Neben den generativen Kernprozessen umfassen sie vor- und nachgelagerte Prozesse: die Prozessvorbereitung, inkl. das Erfassen und Aufbereiten von Daten, sowie die finale Eigenschaftsgenerierung für einsatzfähige Produkte.

Gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern entwickelt die Allianz individuelle Konzepte, Technologien und Prozesse zur Verbesserung der Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen. Die Fraunhofer-Allianz »Generative Fertigung« ist Mitglied im Management der EU-Plattform Rapid Manufacturing in Brüssel und zuständig für die Organisation der Arbeitsgruppe »Deutschland« in der EU-Plattform.

Kontakt am Fraunhofer IFF

Uwe Klaeger

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Uwe Klaeger

Virtual Engineering

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-809

Fax +49 391 4090-250

Fraunhofer-Allianz Nanotechnologie

Nanotechnologie umfasst heute ein breites Spektrum von neuen Querschnittstechnologien mit Werkstoffen, Bauteilen und Systemen, deren Funktion und Anwendung auf den besonderen Eigenschaften nanoskaliger (< 100 nm) Größenordnung beruhen.

Die Nanotechnologie ist fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens: Zum Beispiel sorgen Nanopartikel in Sonnencremes für den Schutz der Haut vor UV-Strahlung oder verstärken Autoreifen; mit Nanotechnologie werden pflegeleichte und kratzgeschützte Oberflächen erreicht, und ultradünne Schichten sind wesentliche Bestandteile z. B. von Datenspeichern. Die Technologie wird bereits quer durch Branchen und Industriezweige für unterschiedlichste Anwendungen genutzt und ist weltweit für einen Umsatz von 80 bis 100 Milliarden Euro verantwortlich.

Bei Fraunhofer sind fast ein Drittel aller Institute auf diesem Gebiet tätig. In der Allianz fokussieren sich die Aktivitäten auf multifunktionelle Schichten, beispielsweise für die Optik, das Design spezieller Nanopartikel als Füll- und Effektstoffe (Biomedizin) sowie neuartige Aktuatoren auf der Basis von Kohlenstoffnanoröhren. Auch Fragestellungen zur Toxikologie und Arbeitssicherheit beim Umgang mit Nanopartikeln werden in nationalen und europäischen Forschungsprojekten behandelt.

Kontakt am Fraunhofer IFF

Ulrich Schmucker

Contact Press / Media

Prof. Dr. Ulrich Schmucker

Leiter Virtual Engineering

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-201

Fax +49 391 4090-250

Fraunhofer-Allianz Textil

Technische Textilien aus Hochleistungsfasern erleben derzeit eine Renaissance als Verstärkungsmaterialien von hochbelasteten Strukturbauteilen, wobei insbesondere carbon-faserverstärkte Kunststoffe zu den Werkstoffen der Zukunft zählen. Experten rechnen damit, dass vor allem der Bereich Automotive größter Treiber und somit der Zukunftsmarkt für Carbonfasern ist. Der Einsatz wird derzeit jedoch noch von vorimprägnierten Fasern (engl.: Prepregs) dominiert, so dass das Wachstumsszenario »Automotive« nur dann eintritt, wenn die Kosten für carbonfaserverstärkte Bauteile deutlich sinken und die Potenziale zur Kostenreduktion bestmöglich genutzt werden.

Da diese Einsparpotenziale hauptsächlich beim Materialeinsatz und im Bauteilherstellprozess liegen, kann nur die großtechnische Serienfertigung derartiger Bauteile diese prognostizierten spürbaren ökologischen und ökonomischen Effekte umsetzen. Das macht die Entwicklung von neuen Textilmaschinen als zentrale Einheit von neuen Fertigungsprozessen für Textilhalbzeuge und Preformen – auch mit Blick auf intelligente Hybridbauteile im Multi-Material-Design – unabdingbar.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Fraunhofer-Institute in der Allianz Textil zusammengeschlossen, um durch Bündelung von Einzelkompetenzen der jeweiligen Mitgliedsinstitute die gesamte textile Wertschöpfungskette von der Textilmaschine über Faserherstellung, Preform-/Halbzeug­herstellung, Textilfunktionalisierung, Smart Textiles, Prozess- und Produktsimulation bis hin zu Faserverbundkomponenten abzubilden.

Kontakt am Fraunhofer IFF

Martin Woitag

Contact Press / Media

Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Woitag

Mess- und Prüftechnik

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-231

Fax +49 391 4090-250

Uwe Amreihn

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Uwe Amreihn

Mess- und Prüftechnik

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-226

Fax +49 391 4090-250

Fraunhofer-Allianz Verkehr

Die Fraunhofer-Allianz Verkehr entwickelt technische und konzeptionelle Lösungen für öffentliche und industrielle Auftraggeber und überführt diese in die Anwendung. Dazu identifiziert die Allianz zukünftige Entwicklungen und nimmt Einfluss auf die FuE-Ausrichtung von Förderprogrammen.

Die Allianz Verkehr analysiert den Marktbedarf und entwickelt institutsübergreifende Systemangebote. Zudem sammelt und vermarktet sie verkehrsrelevante Kompetenzen ihrer Mitglieder. Ein enger Branchenbezug wird durch Arbeitsgruppen wie Automotive, Rail, Aviation und Waterborne gewährleistet. Durch internationale Forschungsprogramme und -aufträge sind die Mitgliedsinstitute weltweit mit verkehrsrelevanten Wirtschafts- und Forschungsunternehmen vernetzt. Die Geschäftsstelle der Allianz vermittelt die richtigen Partner.

Kontakt am Fraunhofer IFF

Dirk Berndt

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Dirk Berndt

Leiter Mess- und Prüftechnik

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-224

Fax +49 391 4090-93-224

Fraunhofer-Allianz Vision (Bildbearbeitung)

Die Fraunhofer-Allianz Vision bündelt die Kompetenzen von relevanten Instituten im Bereich der Bildverarbeitung.

Das zentrale Büro in Erlangen dient als erste Anlaufstelle für Kunden. Von hier aus werden auch gemeinsame Projekte koordiniert. Schwerpunkte sind die optische Vermessung und die automatische Inspektion für die Qualitätssicherung. Das Leistungsspektrum der Partnerinstitute umfasst darüber hinaus die Anwendung innovativer Sensoren von Infrarot bis Röntgen und die dazugehörige Handhabungstechnik.

Kontakt am Fraunhofer IFF

Dirk Berndt

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Dirk Berndt

Leiter Mess- und Prüftechnik

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-224

Fax +49 391 4090-93-224