Messegelände Stuttgart, Deutschland  /  24.4.2018  -  27.4.2018

Individualisierte Qualitätssicherung mit Bildverarbeitung – Fraunhofer IFF auf der Control

Halle 6, Stand 6302

© Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Unterstützung der Montage komplexer Baugruppen durch digitale Assistenz- und Prüfsysteme

Beim Fraunhofer IFF werden seit vielen Jahren Technologien zur Unterstützung von Fachkräften durch bildgestützte Assistenzsysteme erarbeitet. Digitale Assistenz- und Prüfsysteme können in zahlreichen Branchen wie Automobil-, Schienenfahrzeugbau und  Luftfahrzeugindustrie sowie deren Zulieferern zum Einsatz kommen.

Am Fraunhofer Vision-Stand werden die Vorteile der optischen Technologien beispielhaft anhand der Montage eines Schaltschranks demonstriert.

© Fraunhofer IFF

Systemlösungen und Softwarebausteine zur Inline-Qualitätssicherung und individualisierten optischen Qualitätssicherung

Die Individualisierung von Produkten und damit einhergehende kleine Losgrößen bis zur Stückzahl 1 erfordern zunehmend flexiblere Mess- und Prüfsysteme für eine wirtschaftliche Absicherung von Produktqualität und Fertigungsprozess. Das Fraunhofer IFF entwickelt dafür optische 2D-/3D-Messsysteme zur Inline-Qualitätsprüfung und Prozessregelung und wendet die Technologien ebenso für Assistenzsysteme in der variantenreichen Produktion an. Neben schlüsselfertigen Systemlösungen für Endanwender werden auch für Systemintegratoren verschiedene technologische Funktionsbausteine als Softwarebibliotheken für die Realisierung optischer Mess- und Prüflösungen angeboten.

© Fraunhofer IFF

Automatisierte, schnelle und inlinefähige Auswertung von 3D-Messdaten

Mit der vom Fraunhofer IFF entwickelten und von scapos vertriebenen Softwarebibliothek OptoInspect3D Inline können 3D-Messdaten so schnell ausgewertet werden, dass jedes einzelne Bauteil tatsächlich »inline«, also innerhalb der Prozesskette, kontrolliert werden kann. Dabei können die einzelnen Funktionen mit Hilfe einer C-Schnittstelle flexibel kombiniert und an das jeweilige Problem angepasst werden: so kann dann das vermessene Bauteil beispielsweise mit einer CAD-Geometrie verglichen werden oder die Genauigkeit von Bohrlöchern kann überprüft werden.