Netzwerktreffen  /  21. Januar 2020

Treffen des ZIM-Netzwerks »CleanRiverSolutions«

Laut Schätzungen des WWF schwimmen derzeit 86 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren. Jedes Jahr kommen 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen dazu. Der Großteil des Plastikmülls – ca. 80 Prozent – gelangt über die Flüsse in die Meere. Für den Rest ist hauptsächlich die Schifffahrt verantwortlich. Des Weiteren ist die Verschmutzung durch Mikroplastik aufgrund von Kunststoffalterung als auch den weltweiten Kunststoffgebrauch (Kleidung, Reifen, Kosmetika etc.) ein aktuelles Thema, dessen ökologische Folgen nicht abschätzbar sind. Bei Niedrigständen in Flüssen werden die Verschmutzungen durch Metallschrott und Weltkriegsmaterial besonders sichtbar.

Im Netzwerk entwickeln Unternehmen aus den Bereichen Schiffbau, Strömungsmechanik, Maschinenbau, Softwareentwicklung und Analytik sowie zahlreiche Forschungseinrichtungen gemeinsam Lösungen, um die Vermüllung von Gewässern zu reduzieren und die vorhandenen Verschmutzungen aus den Flüssen zu beseitigen.