Konferenz  /  12.2.2020  -  14.2.2020

Conference on Dynamics in Logistics

Time-of-Flight-Sensoren sind in der Lage robuste Tiefenbilder von bewegten Szenen in hohen Frameraten abzubilden. Dies macht sie für Bewegungsanalysen und logistische Anwendungsfälle interessant und für die autonome mobile Roboternavigation vorteilhaft. Die Tiefenbilder werden jedoch durch eine Reihe systematischer Fehler gestört, die unseres Wissens bisher nicht vollständig simuliert wurden. Diese Fehler müssen in frühen Entwicklungsstadien berücksichtigt werden, um die Zerstörung von Hardware oder die Verletzung von Menschen, die mit autonomen Robotern arbeiten, zu verhindern. 

Artur Schütz, Fraunhofer IFF, stellt in seinem Vortrag die systemischen Fehler von verschiedenen Time-of-Flight-Sensoren und einen Ansatz zur Simulation dieser Sensoren vor:

»Sensor Simulation and Evaluation for Infrastructure-Free Mobile Sensor Carrier Platforms« (Vortrag)

Artur Schütz, Fraunhofer IFF 
13.2.2020 | 16.30–17.00 Uhr