Online-Sprechtag  /  03. Dezember 2020, 10.00–13.00 Uhr

Virtueller KI-Sprechtag – KI im Unternehmen einsetzten und verborgene Potenziale heben

Gegenwärtig begleitet künstliche Intelligenz (KI) viele Menschen im »privaten« Alltag. Dazu gehören virtuelle Assistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri. Dass es sich dabei bereits um KI handelt, ist jedoch nicht unbedingt jedem bewusst.

Unternehmen sind meist zurückhaltender bei der Anwendung von KI und beschränken sich häufig auf den Einsatz KI-basierter Dienste wie dem Übersetzungsdienst DeepL zur Unterstützung operativer Prozesse. Dabei können KI-basierte Tools die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen signifikant steigern. Beispielsweise können Planungszeiten verkürzt, Produktionskosten durch die Vermeidung von Maschinenausfällen erhöht oder zusätzliche Einnahmen durch KI-basierte Dienstleistungen ermöglicht werden. Welche Einsatzpotenziale von KI in Ihrem Unternehmen »schlummern«, diskutieren wir gerne mit Ihnen im Rahmen unseres virtuellen KI-Sprechtags..

Zielstellung / Welche Fragen werden in der Veranstaltung beantwortet?

  • In welchen Bereichen kann maschinelles Lernen eingesetzt werden und warum ist es für Ihr Unternehmen vielversprechend?
  • Welche Voraussetzungen müssen im Unternehmen geschaffen werden, um KI-Projekte zu starten?
  • Brauche ich Daten für die Lösung meines Problems? Wieviel und in welcher Form und Qualität?
  • Welche Werkzeuge, Plattformlösungen, Services kann ich zur Erstellung und Anwendung von KI-Modellen nutzen?
  • Mit welchen Entwicklungen der KI-Technologie kann ich in näherer Zukunft rechnen?

Referierende/Gesprächspartner

Juliane Höbel-Müller und Sergii Kolomiichuk