Roboter – sichere Helfer des Menschen

Forschung und Entwicklung im Geschäftsfeld Robotersysteme

Optische Arbeitsraumüberwachung

© Fraunhofer IFF

Experimental Evaluation of Advanced Sensor-Based Supervision and Work Cell Integration Strategies (EXECELL)

Roboter für industrielle Anwendungen werden üblicherweise durch trennende Schutzeinrichtungen so abgegrenzt, dass während des Betriebs physischer Kontakt mit Personen verhindert wird. Ziel ist es dabei, die Sicherheit von Mitarbeitern und Arbeitsprozessen zu gewährleisten. Neue Roboter- und Sicherheitstechnologien ermöglichen es heute und in Zukunft, Arbeitsstationen so zu gestalten, dass eine engere physische Zusammenarbeit von Mensch und Maschine stattfinden kann mit dem Ziel der Umsetzung effizienter Arbeitsabläufe.

 

© Fraunhofer IFF
© Fraunhofer IFF

Im Rahmen des Projekts EXECELL wurden Verfahren und Technologien weiterentwickelt, integriert sowie evaluiert, die eine sichere physische Mensch-Roboter-Interaktion ermöglichen. Der Forschungsschwerpunkt war die Schaffung einer Schnittstelle in Form eines Paradigmas und als prototypische Umsetzung, die Robotersteuerung, Simulations- und Planungswerkzeuge, sowie neuartige Sensoren zur Arbeitsraumüberwachung intelligent integriert.

Established safety spaces.
© Fraunhofer IFF

Das Projekt stützte sich auf zwei wesentliche Technologien. Zum einen wird Sicherheit durch den Einsatz geeigneter Robotertechnologie gewährleistet. Der Projektpartner KUKA trägt hierfür Know-how rund um den Leichtbauroboter (LBR) sowie um Anwendungsszenarien bei. Die zweite wesentliche Technologie sind neuartige Sensorsysteme zur Arbeitsraumüberwachung. Hier werden mehrere experimentelle Systeme, welche am Fraunhofer IFF entwickelt wurden und mit unterschiedlichen Eigenschaften auf unterschiedliche Einsatzfelder abzielen, eingesetzt.

Im Rahmen des EXECELL-Projekts wurden neuartige Sensorsysteme zur Arbeitsraumüberwachung entwickelt.

EXECELL wurde im Rahmen des EU-Projekts European Clearing House for Open Robotics Development (ECHORD) gefördert.