© Microgen, Fotolia

Presse und Medien

Presse- und Medienservice des Fraunhofer IFF

Auf diesen Seiten finden Sie Nachrichten und Beiträge über die Forschungsarbeit und aktuelle Ereignisse am Fraunhofer IFF.

Die Texte und Bilder unserer Pressemeldungen können Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung zum Fraunhofer IFF kostenfrei verwenden. Die Fotos dürfen nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemeldung genutzt werden. Bitte berücksichtigen Sie die notwendigen Urheberrechtsangaben. Wir freuen uns über ein Belegexemplar. 

Abbrechen
  • Neues DFG-Forschungsprojekt entwickelt digitalen Zwilling für Prozessanlagen / 2021

    Intelligentes Assistenzsystem soll Anlagen effizienter machen

    Presseinformation / 20. September 2021

    © Fraunhofer IFF, Viktoria Kühne

    Die DFG hat fünf neue Forschungsprojekte ausgewählt, die in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 4,5 Millionen Euro gefördert werden. Eines davon ist das Projekt TwinGuide des Fraunhofer IFF, der TU Hamburg sowie des Anwendungspartners Pergande Gruppe. Die Forschungspartner wollen einen digitalen Zwilling entwickeln, der Zustände von Prozessanlagen zuverlässig vorhersagt, um die Anlagen effizienter zu betreiben und Schäden frühzeitig zu verhindern.

    mehr Info
  • Die Vision der selbststeuernden, adaptiven Fabrik zieht Unternehmen in ihren Bann, verspricht die vierte industrielle Revolution doch eine nicht unerhebliche Effizienzsteigerung. Doch zehn Jahre nach der Etablierung des Begriffs »Industrie 4.0« für Digitalisierung und Vernetzung der industriellen Wertschöpfung, sind viele Potenziale dieser Idee noch nicht erschlossen. Denn Risiken, die im Zusammenhang mit Industrie-4.0-Projekten stehen, werden oft nicht systematisch gemanagt. Eine aktuelle Studie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, die mit Unterstützung der Funk Stiftung entstanden ist, adressiert dieses Thema. Sie bietet Entscheidern in mittelständischen Unternehmen eine Orientierungshilfe, um ein an die Risiken der Industrie 4.0 angepasstes Risikomanagement entwickeln zu können.

    mehr Info
  • Aerosolen auf der Spur

    Presseinformation / 26. Juli 2021

    © Fraunhofer ITWM

    Wie verbreiten sich infektiöse Aerosole in Supermärkten, Flugzeugen und anderen Innenräumen, in denen viele Menschen aufeinandertreffen? Dies untersuchen Forscherinnen und Forscher aus 15 Fraunhofer-Instituten sowie -Einrichtungen im Projekt »AVATOR«.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFF, Viktoria Kühne

    Künftig können in Sachsen-Anhalt alle Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW; ehemals Fachhochschulen) neben Bachelor- und Masterabschlüssen in ausgewählten Fachrichtungen auch den Doktorgrad vergeben. Dafür kooperieren die HAW noch enger und richten hochschulübergreifende Promotionszentren ein. Auch Forschende des Fraunhofer IFF, die zugleich an den Hochschulen lehren, erhalten damit künftig das Recht, Absolventen zur Promotion zu führen.

    mehr Info
  • Interaktives Planungstool von Fraunhofer für innovative Energieinfrastrukturen / 2021

    Nachhaltige Stromversorgung auf dem Land

    Presseinformation / 01. Juni 2021

    © Fraunhofer IFF

    Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden. So sieht es das neue Klimaschutzgesetz der Bundesregierung vor. Bis zum Jahr 2030 soll der Ausstoß von Treibhausgasen um 65 Prozent unter den Wert von 1990 sinken. Um dieses ehrgeizige Vorhaben umzusetzen, bedarf es vieler innovativer Ideen und Lösungen. Einen Beitrag leisten Forschende des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF gemeinsam mit Partnern im Projekt RIGRID: Ziel ist die nachhaltige, kostengünstige und zuverlässige Stromversorgung in ländlichen Regionen.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFF, José Saenz

    Die neue Generation von Robotern arbeitet noch enger mit ihren menschlichen Kollegen zusammen. Sie macht manuelle Arbeit weniger mühsam und interessanter – und hilft in Deutschland und Europa produzierenden Unternehmen dabei, ihre hiesigen Standorte zu erhalten. Allerdings stellt sie bezüglich der Sicherheit auch höhere Anforderungen an das Wissen der Nutzer, da sich die mechanischen Arbeiter – die Roboter – nicht mehr hinter einem Zaun verstecken. Ein neuer digitaler Dienst, entwickelt von mehreren europäischen Forschungseinrichtungen, soll Unternehmen nun helfen, Wissen zu teilen und sichere Cobot-Installationen vorzunehmen.

    mehr Info
  • Die 15. Ausgabe der Langen Nacht der Wissenschaft Magdeburg streamt insgesamt 18 Stunden Live-Programm. Über 60 spannende Programmpunkte drehen sich rund um aktuelle wissenschaftliche Entwicklungen, neueste Forschungsprojekte sowie gesellschaftliche Debatten. Unter dem Motto #sciencematters zeigen Forscher*innen die Bedeutung von Wissenschaft und geben einen Einblick in ihre Arbeit. Besonders in diesem Jahr: alle Programmpunkte sind über die Website www.wissenschaft.magdeburg.de zu erreichen.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFF, Viktoria Kühne

    Vom 9. bis 10. Juni 2021 findet die Fachtagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft« statt. Die Tagung gilt als wichtiger Treffpunkt für Fachexpertinnen und -experten aus dem Maschinen- und Anlagenbau in ganz Deutschland. Pandemiebedingt wird sie in diesem Jahr als Online-Veranstaltung durchgeführt. Die Schwerpunkte sind vor allem die Digitalisierung, der modulare Anlagenbau und der digitale Zwilling.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt mit Fraunhofer IFF / 2021

    Damit die Cloud grüner wird – T-Systems arbeitet an mehr Nachhaltigkeit im Rechenzentrum Biere

    Presseinformation / 19. April 2021

    Die Cloud soll grüner werden. Dafür hat T-Systems ein Forschungsprojekt im Rechenzentrum Biere in Sachsen-Anhalt gestartet. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IFF in Magdeburg entwickeln T-Systems-Experten Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Betrieb von Rechenzentren (RZ). Das langfristige Ziel: ein Rechenzentrum, das sich durch ein intelligentes Zusammenspiel aus regenerativer Erzeugung, Speichern und flexiblen Verbrauchern bilanziell selbst versorgt. Das entlastet einerseits das Stromnetz. Andererseits stärkt eine erhöhte Autarkie die Resilienz des RZ.

    mehr Info
  • Bei der diesjährigen Verleihung des »Hugo-Junkers-Preises für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2020« gewann das Projekt »ScanSpector - Automatisierte Frachtvermessung in Produktion und Logistik« den ersten Preis. Die Innovation aus dem Fraunhofer IFF wurde als Sieger in der Kategorie »Innovativste Produktentwicklung/ Dienstleistungen/ Geschäftsmodelle« ausgezeichnet. Durch das Frachtinspektionssystem können Volumen und andere Sendungsdaten von Gütern künftig automatisch erfasst werden. Hiermit werden Versandkosten minimiert und die Planung der Beladung optimiert.

    mehr Info